Das friedliebende und nachhaltig lebende Volk der WAITAHA
befuhr mit seinen Schiffen vor 2000 Jahren den Pazifik.
Ihre Welt war die des Wassers. Doch sie beherrschten den Ackerbau.
Sie waren Entdecker, doch kannten sie weder Waffen noch Kriege.
Sie nannten sich Sternenwanderer, Wasserträger, Steinleute.
Sie richteten sich nach den Sternen und lasen die Zeichen des Wassers,
und sie navigierten ihre Schiffe von den Osterinseln bis nach Neuseeland.

Vor wenigen Jahren folgten ihre alten Wissensträger
einer Weissagung und beschlossen, ihr altes Wissen der Welt zu schenken.
Ihre durch 70 Generationen mündlich tradierten Mythen und Geschichten
vermitteln uns tiefe Einsichten und Weisheiten,
die heute aktueller sind als jemals zuvor.

Diese Geschichten bilden die Grundlagen für ein berührendes
Eurythmie- und Theaterspektakel
über das Leben und die Weisheiten der WAITAHA.

Mit über 70 Darstellern der Rudolf-Steiner-Schule Mittelrhein,
sowie Sinfonieorchester und Auswahlchor ART OF THE VOICE des Landesmusikgymnasiums Montabaur

Künstlerische Leitung und Gesamtleitung: Silvia Vögele
Musik: Winfried Vögele
Kooperation: Rochus Schneider, volxtheater

 

Waitaha Projekt

Intel, Sony, Canon, Panasonic, Korg, Adobe sind eingetragene Warenzeichen.

Aufführungen:

Am 26. März 2008 in Dornach anlässlich der Weltlehrertagung der Waldorfschulen sowie

am 19. Und 20. April 2008 um 18.00 Uhr in der Stadthalle Ransbach Baumbach.

 

Leitung: Sivia Vögele

Musik: Winfried Vögele

Kooperation: Rochus Schneider

Schirmherr:

Ministerpräsident Kurt Beck

Über 70 Schüler der Walldorfschule Neuwied sowie Sinfonieorchester und Auswahlchor

ART OF THE VOICE des Landesmusikgymnasiums Rheinland Pfalz in Montabaur.

WAITAHA

Das Vermächtnis einer Friedenskultur in Neuseeland